Die Liberalen der Kölner Innenstadt
org-team-20170113

2017 – NRW eine Wahl geben

2017 stehen richtungsentscheidende Wahlen an. Ein neuer Landtag und ein neuer Bundestag wird gewählt. NRW braucht eine neue Regierung, die das Land von den letzten Plätzen der Wirtschaftsindiktoren führt. Die FDP will NRW eine Wahl geben. Hierfür kämpft auch das Wahlkampfteam der Freien Demokraten Köln. Am 13.01. fand die erste konstruktive Team-Sitzung statt. Der 14.05. kommt schneller als man denkt. Aber die Kölner Freien Demokraten sind gut vorbereitet. Das Wahlkampf-Budget steht und die ersten Analysen wurden gemacht. Das macht Vorfreude auf den anstehenden Wahlkampf.

lhg-daten-als-waehrung

Daten als neue Währung? – Podiumsdiskussin der Liberalen Hochschulgruppe Köln

Daten sind das neue Öl“ titelte die Süddeutsche Zeitung Anfang 2014. Digitalisierung, Industrie 4.0 oder Big Data sind heutzutage häufig genutzte Begriffe, hinter denen sich sowohl für Unternehmen als auch für die Bürgerinnen und Bürger vielfältige Chancen verbergen. Gleichzeitig surfen allerdings auch immer mehr Bürgerinnen und Bürger im Netz und geben dort bereitwillig persönliche Daten ein, ohne genau zu wissen, wo diese gespeichert werden und wer, wann und wo darauf Zugriff hat. Dadurch ergibt sich gerade aus liberaler Sicht ein Spannungsverhältnis zwischen den Chancen der Digitalisierung und dem Schutz der Daten des Einzelnen. Über die Rolle der Internetwirtschaft, die heutigen rechtlichen Rahmenbedingungen und die sich daraus ableitenden Aufgaben für die Politik möchten wir diskutieren mit Ihnen am 30.01.2017 ab 19:30 im Hörsaalgebäude, HS G der Universität Köln diskutieren.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Jahresbeginn mit Wahlkampf

Die Wahlen 2017 werfen ihre Schatten voraus und so haben sich auch die Landtagskandidaten und -kandidatinnen der Kölner Freien Demokraten getroffen, um erste Vorbereitungen für den Wahlkampf 2017 zu treffen. Aufgrund der im September 2017 stattfindenden Bundestagswahl soll von NRW ein starkes liberales Signal ausgesendet werden und die Freien Demokraten mit einem starken Wahlergebnis Rückenwind für die Rückkehr in den Bundestag bekommen. Auch wenn man noch nicht in die heiße  Phase des Wahlkampfes eingetreten ist, so muss man dennoch einige organisatorische Fragen jetzt schon klären. Dazu gehören auch die Auswahl der passenden Fotos der Kandidaten und Kandidatinnen für die Wahlplakate. Schließlich sollen unsere sympathischen und kompetenten Kandidaten und Kandidatinnen auch ins rechte Licht gerückt werden.

Lorenz Deutsch

Hälfte der Litfaßsäulen für Kunst nutzen, die andere Hälfte abbauen.

50 alte Litfaßsäulen, die nicht Gegenstand des aktuellen Werbenutzungsvertrages mit der Firma Ströer sind, sollen abgerissen werden. Dagegen hat nun die Art Initiatives Cologne eine Petition gestartet. Künstler der Art Initiatives Cologne plädieren dafür, die Säulen als öffentlichen Kunstraum zu erhalten. Einige Säulen wurden bereits abgebaut. Andere Säulen wurden bereits seit dem Herbst 2015 fünf Mal für Plakataktionen von Kölner Künstlern genutzt – etwa im Rahmen des Projektes „Kunst an Kölner Litfaßsäulen“. Die Künstler fordern, die Litfaßsäulen stehen zu lassen. Das Geld für den Abriss solle sich das Unternehmen sparen, zumal keine Kosten für den Unterhalt anfallen. Kontakt zur Stadtverwaltung wurde bereits aufgenommen. Dort wurde eine finanzielle Unterstützung für den Erhalt der Kunstsäulen signalisiert.

„Wir sollten nicht alle Säulen erhalten, weil es im neuen Werbevertrag ja auch um eine Reduktion der Stadtmöblierung ging. Aber die Hälfte an besonders günstigen Punkten sollten für kulturelle Zwecke erhalten werden. Wir setzen uns seit Jahren für ein verbessertes Kulturmarketing ein, und dann sollten wir wenigstens diese Chance nutzen. Wir brauchen jetzt ein tragfähiges Betriebs und Kostenmodell und dann sollte eine gute Lösung zwischen Stadt und der Ströer AG doch möglich sein. Wir wollen das gerne unterstützen“, so Lorenz Deutsch, Mitglied des FDP Stadtbezirksverband Innenstadt und Kandidat für die Landtagswahl 2017.

freigespraech

FreiGespräch: Trump – Was nun?

Welche Auswirkungen die Wahl von Donald Trump zum nächsten US-Präsidenten auf die USA, Europa und die Welt haben wird, diskutierten etwa 30 Interessierte mit Hans H. Stein, Direktor des Europäischen und Transatlantischen Dialogprogrammes der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, sowie Alexander Vogel, Generalsekretär der Westerwelle Foundation, im Rotonda Business Club. Hans H. Stein und Alexander Vogel gaben dabei auch ihre persönliche Eindrücke aus dem Wahlkampf in den USA weiter und konnten direkt von der Stimmung in den USA berichten.