Die Liberalen der Kölner Innenstadt

Archiv für Juli 2011

FH bleibt in Deutz – und im Stadtbezirk Innenstadt

Das Ingenieurwissenschaftliche Zentrum der FH-Köln bleibt in Deutz und wird dort erweitert. Die teilten heute die NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze und der Kölner OB Jürgen Roters mit. Das ist eine gute Entscheidung für Deutz, das bei einer Verlagerung dieses Anziehungspunktes für viele junge Menschen schnell in strukturelle Probleme geraten wäre.

Bebauungspläne für den Quartermarkt

Die Rundschau berichtet heute von Plänen zur Bebauung des Quartermarkts. Die Idee dazu stammt aus dem Masterplan von Albert Speer. Ihm ist natürlich auch aufgefallen, dass dieser Bereich heute keine gute Nutzung und eher den Charakter einer Rückseite hat. Allerdings ist damit noch nicht unbedingt sicher, dass eine (Teil-)Bebauung die richtige Lösung ist.

Bezirksvertretung aktiviert Brunnen

In den letzten Tagen konnten viele Brunnen in der Innenstadt wieder in Betrieb genommen werden. Das tut dem Stadtbild Kölns gut, und die trockenen und verwahrlosten Brunnen sind gerade von der FDP oft kritisiert worden. Deshalb war es erfreulich, dass der Rat den Bezirksvertretungen je 100.000 Euro zur Stadtverschönerung bereitgestellt hat. Im Kreis der BV-Fraktionen war dann auch schnell klar, dass die Brunnen Priorität haben sollten, und so wurde es in einem gemeinsamen Antrag auch beschlossen. Schade, dass in der Öffentlichkeit dieses Engagement der Bezirksvertretung nicht richtig wahrgenommen wird. In dem sonst schönen Bericht der Rundschau hätte ich mir diesen Hinweis gewünscht.

Dieser Kreisverkehr ist kein Parkplatz

Hemmungslose Zeitgenossen nutzen immer wieder die Innenfläche des Kreisverkehrs Alteburgerstr./Kurfürstenstrasse als praktischen Parkplatz. Das ist für andere Autofahrer sehr irritierend und schränkt die Übersichtlichkeit an dieser Stelle sehr ein. Wir haben deshalb beantragt, diese Fläche gegen solche Ego-Parkerei zu sichern. Eine Baumpflanzung hätte uns am besten gefallen, aber leider ist ziemlich mittig ein Kanakdeckel platziert. Die Verwaltung hat aber zugesagt, geeignete Wege zu prüfen und die Kollegen in der BV haben so unserem Antrag einstimmig zugestimmt.

BDA Montagsgespräch: Das Gestaltungshandbuch für die Kölner Innenstadt

Immer wieder war der Zustand des öffentlichen Raumes in der Kölner Innenstadt Anlass zu Kritik und Häme. Kritiker sprechen von „Wildwuchs“, „Kraut und Rüben“ und „Chaos“ und meinen das heterogene Bild des öffentlichen Raumes, verursacht durch planlose Aufstellung von Beschilderungen, Stadtmöblierungen, Werbeträgern, Beleuchtungen, Abfallcontainern und unterschiedlichen Straßenbelägen.

72.787 Nein-Stimmen nicht missachten

FDP beantragt Planungsstopp zum Ausbau des Godorfer Hafens

Die erste Kölner Bürgerbefragung zum Ausbau des Godorfer Hafens hat ein eindeutiges Ergebnis: Die Mehrheit der abstimmenden Bürger ist gegen einen Ausbau des Godorfer Hafens und gegen eine Verschwendung von städtischem Vermögen. Rund 73.000 Stimmen sagten Nein zum Ausbau.

Diskussion um Parkplätze am Hansaring

Zur  gestrigen Sitzung der Bezirksvertretung lag ein Antrag der Grünen vor, wonach die Parkplätze auf dem Mittelstreifen des Hansarings wegfallen und einer Allee weichen sollen. Diese Idee ist allerdings nicht ganz neu, sie kam auch nicht von den Grünen und sie kann auch nicht so isoliert betrachtet werden. In der vorangegangenen BV-Sitzung hatten die FDP-Fraktion und die CDU-Fraktion in Übereinstimmung mit dem Vertreter der Linken, Peter Löwisch, diese Möglichkeit ins Gespräch gebracht – allerdings mit einem kleinen Unterschied: Wir hatten dies in Zusammenhang mit den Plänen für eine Quartiersgarage unter dem Ebertplatz gesehen: