Die Liberalen der Kölner Innenstadt

Archiv für April 2013

Kölner U-Bahnhöfe im Haus der Architektur (HDAK)

Zu ihrer Baukulturstunde am Dienstag lud das Haus der Architektur unter der Überschrift „Kölner U-Bahnhöfe“ ein. In seinen einführenden Worten lobt Dr. Ulrich Krings aus dem Vorstand des HDAKs die Tradition der Zusammenarbeit von Architekten und Künstlern bei der Gestaltung der Kölner U-Bahnhöfe. Dieses Erfolgsmodell zeige sich auch bei den neu eröffneten und gelungenen U-Bahnhöfen Breslauerplatz und Rathaus. Er beklagt aber auch die mangelnde Pflege und den Sanierungsstau der bestehenden Haltestellen. Ein Problem, das auch uns schon länger beschäftigt.

Bechergasse: Vom Beschluss zum Aprilscherz

In der Bechergasse wurden Bänke aufgestellt und eine Ladezone eingerichtet. Dies hat zwar einen Beschluss der BV zur Grundlage, aber die Umsetzung ist völlig missraten. Sowohl das verwendete Bankmodell, als auch die Ausrichtung und handwerkliche Montage der drei Exemplare ist völlig inakzeptabel. Zur Erinnerung: Direkt um die Ecke findet sich die Bemusterungsfläche für das Gestaltungshandbuch für den öffentlichen Raum. Wo war jetzt eigentlich das Stadtraummanagement?