Die Liberalen der Kölner Innenstadt

Archiv für Mai 2015

Neue Bänke für den Von-Sandt-Platz

Im vergangenen Jahr wurden auf dem südlichen Teil des Von-Sandt-Platzes in Deutz der Zaun und die Bänke hergerichtet. So wurde auf Initiative der Bezirksvertretung Innenstadt die Aufenthaltsqualität dieses schönen Parks deutlich verbessert und der Park bietet nun den Anwohnern wieder einen schönen Ort zur Erholung. Im nördlichen Teil des Platzes, der hier eher städtischen Charakter hat, gammeln hingegen seit Jahren die alten Bänke vor sich hin. Daher hat die Freie Demokratin in der letzten Sitzung der Bezirksvertretung am 30.4.15 erfolgreich beantragt, dass die Bänke erneuert werden sollen. So lädt auch dieser Teil des Platzes bald wieder zur Aneignung durch die Nachbarn ein.vonsandtplatz

 

Mehr Sauberkeit für die Ringe

An den Kölner Ringen prallen, wie häufig in der Stadt, verschiedenen Interessengruppen aufeinander. Die Ringe sind sowohl eine beliebte Ausgehmeile als auch eine überregional attraktive Einkaufsmeile. Das birgt Konfliktpotetial und die Geschäftsleute schlagen, wie die Kölnische Rundschau in ihrer Wochenendeausgabe berichtete, Alarm. Als ersten Ansatz zur Linderung der Sorgen der ansässigen Geschäfte und auch um den Eindruck für die Kundinnem und Kunden zu verbessern, hat die FDP in der Bezirksvertretung Innenstadt am 30. April einen Antrag zur Intensivierung der Reinigung auf den Ringen insbesondere in und nach den Nächten an den Wochenenden und vor Feiertagen gestellt. Wir freuen uns, dass dem Antrag mehrheitlich gegen die Stimmen der Fraktion der Grünen zugestimmt wurde.

Bericht der Kölnischen Rundschau vom 9./10. Mai 2015 „Geschäftsleute an den Ringen schlagen Alarm“

Global Marijuana March 2015

Der Stadtbezirksverband Innenstadt der Kölner FDP beteiligt sich zusammen mit den Jungen Liberalen Köln am diesjährigen Global Mariuana March am 09. Mai am Heumarkt um 14 Uhr. Gemeinsam mit vielen Aktivisten und Parteien wollen wir deutlich machen, dass die Prohibitionspoltik gescheitert ist. Um Jugend- und Gesundheitsschutz beim Konsum von Cannabis effektiv zu gewährleisten, ist eine Überführung in die Legalität längst überfällig!

Eine Bank für die Innenstadt

Wir haben an dieser Stelle schon vom „Kölner Bankstreit“ berichtet. Nun ist endlich eine Entscheidung gefallen. Die Bezirksvertretung Innenstadt hat sich für das Modell „Urbanis“ entschieden und ist damit bei ihrer ablehnenden Haltung gegenüber dem Modell „Landi“ geblieben. Letzteres war vom Gestaltungsbeirat und dem Dezernenten für Stadtentwicklung favorisiert worden. Dieses Schweizer Modell mit der Anmutung der 50er Jahre konnte die Innenstadtpolitiker aber nicht überzeugen.

hier Berichte: StadtanzeigerRundschau