Die Liberalen der Kölner Innenstadt

Artikel mit Schlüsselwort ‘Maria Tillessen’

Elogiusplatz eröffnet

Bei strahlender Sonne wurde heute der Elogiusplatz an Klein St. Martin und St. Maria im Capitol eröffnet.

Er ist der erste von drei Plätzen, weitere sind der Hermann-Josef-Platz und der Augustinerplatz, der nach dem U-Bahnbau fertig gestellt wurde. Lange hat es gedauert, seit wir in der Bezirksvertretungssitzung im April 2010 beantragt haben, die Chance zu nutzen und diesen drei zentral gelegenen Plätzen ein gemeinsames neues Erscheinungsbild zu geben.

Bericht über die Sitzung der BV Innenstadt am 2. Juni 16

Am 02. Juni 2016 tagte turnusgemäß die Bezirksvertretung (BV) Innenstadt. Den Auftakt der Sitzung machten die Bewohner des Bauwagensiedlung an der Krefelder Straße mit einer Einwohnerfragestunde. In der vergangen Sitzung hat die BV gegen die Stimmen der FDP die Entwicklung von neuem Wohnraum auf dem seit Jahren besetzten Grundstück an die Bedingung geknüpft, vorher eine einvernehmliche Lösung mit den Bewohner der Bauwagensiedlung, die momentan das Grundstück besetzt halten, zur Umsiedlung zu finden. In der Fragestunde zeichnete sich aber jetzt schon ab, dass eine Bebauung mit dringend benötigten Wohnungen scheitern wird, da auf Grund der hohen Ansprüche der Bewohner keine einvernehmliche Einigung zustande kommen wird. Mit diesem Beschluss hat man sich unnötig erpressbar gemacht.

Letzte Sitzung der BV 1

Gestern tagte die Bezirksvertretung Innenstadt zum letzten mal in dieser Legislatur. Mit etwas Wehmut haben wir die letzten Beschlussvorlagen vor der Wahl verabschiedet und auf den Weg gebracht. Darunter war auch endlich das Gestaltungshandbuch für die Innenstadt,

FDP schlägt Platzgestaltung an der Zülpicherstraße vor

Die FDP-Fraktion in der Bezirksvertretung Innenstadt schlägt vor, den heute als reine Asphaltfläche ausgestalteten Kreuzungsbereich Zülpicherstr. / Dasselstr. und Moselstr. als attraktive Platzfläche auszugestalten. Im derzeitigen Erscheinungsbild ist das Potential dieses Stadtraumes kaum noch zu erkennen. Dies soll sich ändern. Die Verwaltung wird deshalb in einem Prüfantrag aufgefordert, die Möglichkeiten für eine angemessene Gestaltung zu untersuchen.

Maria Tillessen, Vorsitzende der BV-Fraktion in der BV Innenstadt, erklärt dazu:

„Die im Halbrund angeordnete Bebauung dieses Platzes legt die Ausgestaltung einer Platzfläche eigentlich nahe. Es ist typisch für das Kölner Stadtbild, dass dieses Potential bis zur Unkenntlichkeit verunstaltet ist. Hier könnte eine tolle Eingangssituation zur Innenstadt vis á vis des Südbahnhofs entstehen. Wir möchten mit unserem Antrag auf die unbefriedigende Situation aufmerksam machen und mit einem beispielhaften Entwurf die Möglichkeiten verdeutlichen.“

 

Rück- und Ausblick

Der Kölner Wochenspiegel hat den Vertretern in der Bezirksvertretung Gelegenheit für einen Rückblick auf 2013 und einen Ausblick auf 2014 gegeben. Das hat uns gefreut und natürlich haben wir auch gerne geantwortet.

hier die beiden Artikel: Rückblick und Ausblick

Natürlich hat die Redaktion Antworten ausgewählt. Deshalb hier unser gesamtes Statement vom Ende November:

Jahreswechsel – Blick zurück, Blick voraus

Ein arbeitsreiches Jahr ist zu Ende. Neben ihrer Arbeit in den Gremien, im Rat, in der Bezirksvertretung 1, im Stadtentwicklungsausschuss und im Kulturausschuss haben die Liberalen in der Kölner Innenstadt sich mit viel Engagement in die politische Arbeit eingebracht. Im Februar sind wir gegen die Einschränkung der Ladenöffnungszeiten  auf die Straße gegangen und

BDA Montagsgespräch: Das Gestaltungshandbuch für die Kölner Innenstadt

Immer wieder war der Zustand des öffentlichen Raumes in der Kölner Innenstadt Anlass zu Kritik und Häme. Kritiker sprechen von „Wildwuchs“, „Kraut und Rüben“ und „Chaos“ und meinen das heterogene Bild des öffentlichen Raumes, verursacht durch planlose Aufstellung von Beschilderungen, Stadtmöblierungen, Werbeträgern, Beleuchtungen, Abfallcontainern und unterschiedlichen Straßenbelägen.

Quartiersgarage Ebertplatz

Auf einer Pressekonferenz am Dienstag, den 22. Februar haben Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Ratsfraktion und Norbert Hilden, Mitglied im Stadtentwicklungsausschuss Pläne für eine Quartiersgarage unter dem Ebertplatz vorgestellt.